Jeder Tatort erzählt eine Geschichte. Ein Profiler hat die Aufgabe, diese eine Geschichte aus allen möglichen Geschichten zu rekonstruieren. Dies erreicht er durch eine systematische Analyse aller Entscheidungen und Handlungen, die der Täter am Tatort vorgenommen hat. Daraus schliesst er auf die psychische Struktur des Täters und erstellt für die Polizei ein möglichst präzises Charakterprofil.

Ein Drehbuch ist wie ein Tatort. Auch beim Drehbuch muss der Leser rein aus dem Verhalten und den Handlungen der Charaktere auf deren innere Motive, Konflikte, Wünsche und Ängste schliessen können. Drehbuchlesen ist Profiling. Wenn das Innenleben der Figuren vom Autor ungenügend in Handlungen übersetzt ist, bleiben sie für den Leser unverständlich, blass und konturenlos. Er kann sich nicht in sie hineinfühlen und verliert das Interesse.

[weiter...]
Patrick Tönz home profiling mensch-and-story vita consulting kontakt